Herzlich Willkommen


bei der Boxunion Winterthur

Erfahre Mehr

Bei uns trainieren Hobby-, Fitness-, und Wettkampfboxer/ -Innen Seite an Seite. Betreut und trainiert werdet Ihr durch unseren Head Coach Daniel Kaufmann der als ausgebildeter Wettkampftrainer auf jedes Niveau eingehen kann und aus jedem das Maximum herausholt.

Infos, Stories und News von der Boxunion Winterthur

Ereignis: Heute 04.06.19 dürfen wir mit Stolz einen neuen Sponsor vorstellen. Wir freuen uns, dass die Firma Miet- Transporter in unserer Ringecke steht. 


Direkter Linkhttps://miet-transporter.ch

Ereignis: Unser Wettkämpfer Manuel Bertona/ Welter Gewicht wird am Samstag 25.5.19 in St.Gallen boxen. Freut euch auf ein Spektakel und unterstützt ihn am Wettkampftag in St.Gallen. 

Direkter Link zur Swissboxing/ Event: http://de.swissboxing.ch/index.php?ID=142&meeting=11160

Trainingseinblicke: Im Mittwochtraining wird unser Hauptaugenmerk auf Schlagschule und Partnerübungen gelegt. Hierbei werden die Schlagkombinationen am Partner oder an den Pratzen beim Coach trainiert. Wichtig bei den Partnerübungen ist präzises und lockeres ausführen der Übungen. Im Video einen kleinen Einblick. 

Heute 02.05.2019 07:00 erschien unser Zeitungsbericht in der Winterthurer Zeitung. Danke an Daniel Kaufmann und die Redaktion für den tollen Artikel und die Unterstützung. Schaut es euch an und wenn wir euer Interesse für den Boxsport geweckt haben zögert nicht, kommt für ein Probetraining vorbei. Wir freuen uns auf euch.


Direkter Link zum Bericht auf der Website der Winterthurer Zeitung: https://www.winterthurer-zeitung.ch/sport/detail/article/boxunion-winterthur-den-spass-fuers-boxen-foerdern-00162751/#

Unsere Fitness- und Wettkampfboxer/ -Innen der Boxunion Winterthur

Die Boxunion Winterthur wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, Hobby-Boxerinnen und Boxern den Spass am traditionellen Faustkampf beizubringen.

Boxen. Die damaligen Initianten waren Daniel Kaufmann und Ex-Boxer Marc Röschli. «Selbstverständlich sind ebenfalls aktive Wettkampfsportler bei uns willkommen. Unser Verein bietet eine professionelle Plattform und Betreuung an – sei diese für Anfänger oder Eliteamateure», bemerkt Club-Präsident und Cheftrainer Daniel Kaufmann. Das neu bezogene Trainingslokal ist im Handwerkerzentrum (In der Au 7/1. Stock) in Winterthur-Töss.

Erfahrener Boxtrainer

Der 51-jährige Club-Präsident Daniel Kaufmann erlernte das Boxen in der Schweiz und in England und ist seit 1996 Boxtrainer. Derzeit trainieren 37 Mitglieder als Fitness- und Wettkampfboxer. Auch das weibliche Geschlecht pflegt im Verein den Boxsport. «Unser Club bezweckt die Förderung von von Fitnessboxer/Innen, den Nachwuchst und lizenzierte Wettkämpfer/Innen sowie den nationalen Boxsport. Er beteiligt sich aktiv an Wettkämpfen im In- und Ausland», sagt Daniel Kaufmann. Der Verein handelt ausschliesslich nach einer Ethik, in welcher Fairness im Sport und anständiges Benehmen – sowohl inner- und ausserhalb des Trainingslokals eine Selbstverständlichkeit ist. «Gezielte Boxausbildung und Kräftigung der Gesundheit erreichen wir durch das spezifische und anspruchsvolle Training. Wir finden es wichtig, dass wir uns gegenseitig respektieren und wertschätzen.» Laut Kaufmann sind Disziplin, Fleiss und Ausdauer der Schlüssel zum persönlichen Erfolg. So werden die Athleten sorgsam auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet – sei es punkto Physis, mentale Stärke sowie in der Schulung der Technik und Taktik.


Sozialauftrag erfüllen

Gemäss Kaufmann erfüllt die Boxunion Winterthur auch einen Sozialauftrag. «Wir bieten den Leuten in ihrer Freizeit das Boxen als Beschäftigung an.» Wie sieht es mit dem Nachwuchs aus? «Es ist nicht immer einfach, junge Menschen für ein geregeltes Training langfristig zu motivieren, aber es ist möglich. Derzeit stehen uns dabei ein paar Nachwuchsleute in den Startlöchern.»

Ziele und Visionen des Vereins

Daniel Kaufmann: «Vermittlung einer soliden Boxausbildung im Nachwuchs und Elitebereich und tatkräftige Förderung unserer Schützlinge. Den Verein Boxunion Winterthur wollen wir weiter erhalten und ausbauen, trotz schnelllebiger und manchmal auch komplexen Zeit. Sportliche Erfolge anpeilen, erachten wir als selbstverständlich und unterordnen uns dadurch auch dem regelmässigem Training, um im Wettkampf zu bestehen.»

Robert Blaser